...BALD MEHR!

Mario Castelnuovo-Tedesco (1895-1968)

"PLATERO UND ICH"


Für Sprecher und Gitarre op. 190

Text: Juan Ramón Jiménez (1881-1958)


Gitarre: Elke Jahn

Sprecher: Thomas Stecher


Die Prosadichtung „Platero und ich“ (Platero y yo) schrieb Juan Ramón Jiménez zwischen 1907 und 1916. Nach längerer Abwesenheit war der an Depressionen und Todesangst leidende Autor zurückgekehrt in seine andalusische Heimat und stellte dort fest, wie sehr sich sein Blick auf das Alltägliche, auf Natur und Menschen verändert hatte. In der Geschichte des silberfarbenen Esels verarbeitet er Kindheitserinnerungen und neue Einsichten über Schönheit und Vergänglichkeit des Lebens. 

1956 wurde ihm „für seine lyrische Dichtung, die in spanischer Sprache ein Vorbild von hoher Geistigkeit und künstlerischer Reinheit bildet“ der Literaturnobelpreis verliehen.

1960 vertonte der aus Florenz stammende Komponist Mario Castelnuovo-Tedesco insgesamt 28 Episoden des Buches in einer sehr lyrischen, bildhaften, manchmal sogar lautmalerischen Tonsprache. Er geht sehr genau auf den Text ein, illustriert ihn aber nicht nur, sondern deutet seine Stimmungen aus und führt sie phantasievoll weiter.


Elke Jahn und Thomas Stecher haben diesen Abend in den Jahren 2015 und 2016 erarbeitet und bereits mehrfach erfolgreich aufgeführt.


Länge ca. 75 Minuten

Eine Pause


Fotos: Volker Metzler


Sergei Prokofjew

"PETER UND DER WOLF"


Fast jeder kennst die Geschichte vom mutigen und listigen Peter, der mit seinem Freund, dem Vogel, den gierigen und gefährlichen Wolf überlistet. Generationen von Kindern und Eltern sind die Töne und Klänge von Sergei Prokofjews genialer Komposition vertraut. Viele Musiker haben das Stück adaptiert, es gibt Rock- und Jazzversionen. Berühmte Sprecher haben die Geschichte erzählt. 

Nun hat sich das bekannte Ausnahme - Akkordeon - Duo Elena und Ruslan Kratschkowski des Stückes angenommen. Beide sind durch ihre Virtuosität und ihre musikalische Intelligenz in Dresden und darüber hinaus wohlbekannt. Sie haben sich mit dem Schauspieler, Tänzer und Pantomimen Andrey Rubtsov zusammengetan, der mit seinem multitalentierten Körper und minimalistischen Requisiten die Geschichte neu zum Leben erwecken wird. Komplettiert wird das russisch-ukrainisch-deutsche Quartett durch den Dresdner Schauspieler Thomas Stecher, der neben seiner Theaterarbeit schon in vielen Projekten mit Musikern und Tänzern zusammenarbeitete.


Ein kurzweiliges, phantasievolles, poetisches, tänzerisch-pantomimisches Theaterkonzert für Erwachsene und Kinder ab 6 Jahre mit virtuoser Musik von 2 Akkordeons, die den großen Orchesterklang nicht vermissen lässt.